EMERGENT-YACHTING

SCHIFFERSCHULE NORD in Niedersachsen


 EMERGENT-YACHTING SCHIFFERSCHULE NORD Dipl.-Ing. Wolfgang Hauschild

Wir über uns

Yacht- und Sportbootausbildung in

Hamburg, Bremen und Niedersachsen

Ausbildung in Theorie und Praxis in folgenden Revieren:

Theorieausbildung als Abendveranstaltungen oder Wochenendkurse
Motorbootpraxis wird bedarfsgerecht vereinbart.
Segelpraxis auf Yachten: Ostsee ab Burgtiefe/Fehmarn
Sprechfunkausbildung auch in Hamburg, Bremen und Niedersachsen

Angebote

Yachtvercharterung einer Hallberg Rassy 36 Sc, Baujahr 2001.
Freizeitsegeln zur Entspannung, Kojencharter oder
Mitsegelgelegenheit auch als als Skippertraining mit:
>>>

>>> Hafenmanöver, Ankermanöver
Wegepunktnavigation mit GPS, Autopilot
Radarnavigation und Wetternavigation
Spinnakersegeln
Starkwindsegeln (bei 30-40 Knoten Windgeschwindigkeit)
Küstensegeln im Wattengebiet deutsche und holländische Küste
Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal, Schleusenbenutzung
Sprechfunkausbildung an Bord während eines Segeltörns

Sonstiges:

ASTRO-Navigation auf Anfrage
Beratung zum Kauf-Charter-Modell
Schadensanalyse und Wertgutachten
Reparaturempfehlungen
Sicherheitsausrüstung

Ausbildung

Ich schule seit über 40 Jahren in verschiedenen technischen Disziplinen der Erwachsenenbildung u.a. auch die Kraftfahrerausbildung für LKW und Busse.
Seit 23 Jahren schule ich Segler und Motorbootfahrer zum Erwerb eines Sportbootführerscheins aus. Dazu gehört das gesamte Angebot an Sportbootführerscheinen für Motor- und Segelfahrzeuge in Theorie und Praxis für Binnen, Bodensee und Küste/See.
Außerdem schule ich Kandidaten, die ein Sprechfunkzeugnis erwerben möchten.

Seit 46 Jahren konnte ich eigene Segelerfahrungen entwickeln, davon 9 Jahre beim Bau von 2 Segelyachten (Stahl und GFK) und Segelpraxis von mehr als 50.000 M. In den vergangenen 23 Jahren bin ich pro Jahr mind. 2000 M auf der Nordsee und der Ostsee gesegelt. Bodensee-Erfahrungen habe ich auch.

Derzeit betreibe ich eine eigene Segelyacht vom Typ Hallberg Rassy Sc 36 (11,31 m Länge, 7 Kojen) Bauj. 2001, mit GPS, Autopilot, Radar, Wetterempfänger, Sprechfunkgerät mit DSC-Controller nach GMDSS, NAVTEX, Kartenplotter u.a.m. das auf der Ostsee (ab Heiligenhafen) privat eingesetzt und von mir für Ausbildungszwecke und Prüfungsabnahmen verwendet wird. Das Schiff ist geeignet für Praxisprüfungen zum Sportküsten-Schiffer- und Sportsee-Schifferschein und verfügt über die erforderliche Ausrüstung und Zulassung.

Ich verwende zur Segeleinführung Segelyachten und stabile, kentersichere Jollen in Holland auf dem Ijsselmeer und den angrenzenden Gewässern. Diese Yachten verwende ich für die Ausbildung und zum Segeltraining.

Meine Theorie-Ausbildungs-Schwerpunkte sind derzeit:

Sportbootführerschein Binnenschifffahrt, Motor- und Segelteil
Bodenseeschifferpatente für Motor- und Segelfahrzeuge,
Sportbootführerschein SEE (Motorteil)
Sportküstenschifferschein für Motor sowie für Segelfahrzeuge
Sportseeschifferschein für Motor sowie für Segelfahrzeuge

Meine Praxis-Ausbildungs-Schwerpunkte sind derzeit:

Praxisausbildung aller Sportbootführerscheine,
Skippertraining mit ausgewählten Themen
Schwerwettersegeln auf besonderen Wunsch bis Windstärke 8. 
Segeln in Gezeitenrevieren - deutsche, holländische, französische und englische Küste.
Segeln in den finnischen, norwegischen und schwedischen Schären

Meine Sprechfunk-Ausbildungs-Schwerpunkte sind derzeit:

1) UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC: Short Range Certificate) oder das
2) UKW-Sprechfunkzeugnis für Binnenschifffahrt (UBI)
3) Die Kombination aus beiden Zeugnissen
4) Die Erweiterung ältere Funkzeugnisse in SRC
5) und ab November 2006 auch das Funkzeugnis LRC
6) sowie die Erweiterung von SRC in LRC

erwerben wollen (neue Bezeichnungen ab 01.01.2003). Dazu benutze ich eigene Funkgeräte und DSC-Controller, die auch in der Prüfung verwendet werden dürfen. Während der Sprechfunkausbildung berücksichtige ich insbesondere die Belange der Sportbootfahrer, weshalb meine Ausbildungsinhalte darauf zugeschnitten sind.
Die Theorie-Ausbildung erfolgt als Powerpoint - Präsentation mit Beamer.

Ich benötige für die Sprechfunkausbildung ca. 20 Unterrichtsstunden für UBI und 28 Unterrichtsstunden für SRC. Die LRC-Schulung erfordert weitere 25-30 Stunden Unterrichtung und Unterweisung.
Das erfolgt üblicherweise an 2-3 Wochenenden, jeweils samstags und sonntags von 09:00 bis 16:00 Uhr mit Mittagspause. Ich kann mich auch an Ihre Terminwünsche anpassen. Die Ausbildung erfolgt im Raum Niedersachsen sowie . Bei Gruppen ab 6 Personen reise ich an jeden gewünschten Ort an.

Erfahrungen

Eigene beruflichen Berechtigungen:

4 Semester Studium Lehramt an berufsbildenden Schulen, anschließend UNI-Studium Maschinenbau: Kolbenmaschinen und Schiffsmotorenbau, Fahrzeugtechnik, Fahrdynamik mit Abschluss als Diplomingenieur
außerdem bin ich Handwerksmeister KFZ – Technik und besitze die
Fahrlehr- und Fahrschulberechtigung für alle KFZ - Typen, Motorräder, PKW, LKW und Schlepper

Aktuelle Tätigkeit:

Beratende Tätigkeit als Diplomingenieur für Fahrzeugtechnik, Fahrwerk, Fahrdynamik, Lenk- und Fahrverhalten, Kundenreklamationen auf Anfrrage,,

Schulungen an einer Hamburger Fahrlehrerausbildungsstätte

Eigene Berechtigungen zur Ausübung des Wassersports:

Sportbootführerscheine BINNEN, Motor und Segel,
Bodenseeschifferpatente für Motor- und Segelfahrzeuge,
Sportbootführerschein SEE seit 1974
BR-Schein, BK-Schein,
Sportseeschifferschein und Sportseeschifferzeugnis,

Zusatzqualifikationen:

Ausbildungslehrgang Astronomische Navigation, Radar- und Gesetzeskunde an der Seefahrtsschule Elsfleth (2 Wochen)
Navigationstraining auf HMS „Hamburg“ von Hamburg nach Harwich

Sprechfunkzeugnisse:

Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst
Allgemeines Betriebszeugnis für Seefunker (GOC) der Berufsschifffahrt

Sonstige Erfahrungen:

Gute Kenntnisse im Yacht- und Bootsbau,
9 Jahre Praxiserfahrung im Bau von GFK- und Stahlschiffen
Vertraut mit sämtlichen Arbeiten im Holzbau, GFK, Stahlbau und Aluminium einschließlich Schweißarbeiten, Elektrik, Installationen, Maschinen- und Wellenanlagen
8 Jahre Ausbildungserfahrung im KfZ-Handwerk in Vollzeit, Fahrlehrertätigkeit
Leitende Ausbildungstätigkeit (Ausbildungsleiter) in mehreren Segelvereinen
Eigene Segelerfahrungen seit 1968 über mehr als 50.000 Seemeilen auf Ostsee, Nordsee, Englischer Kanal, Biskaya, Atlantik

Mitgliedschaften in Vereinen:

Mitglied in der Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segler-Verbandes seit 1992

Fördermitglied in der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger seit 1992

Vivljunga, den 14.11.2014